Foto: Reza Jan Mansouri

Qualitätsmanagement

Die HfS versteht Qualitätsmanagement als gemeinsames Engagement für ein hohes Niveau der künstlerischen Ausbildung und für eine Kultur des intensiven Austauschs über Strukturen und Prozesse in Studium und Lehre.

Im Sinne einer umfassenden Qualitätskultur setzt sich die HfS für mehr Spielräume in der Theaterpraxis ein, indem sie fachübergreifende Angebote ausbaut, die Kontinuität der individuellen Betreuung sicherstellt und den Praxisbezug des Studiums stärkt.

Das Referat für Studienangelegenheiten fördert die Qualitätsentwicklung der Hochschule durch verschiedene, auf die Studiengänge zugeschnittene Evaluationsverfahren und bindet Lehrende, Studierende und Absolventen in die Diskussion um die zukünftige Gestaltung der Studiengänge ein. In enger Zusammenarbeit mit den Abteilungen werden die Rahmenbedingungen des Studiums im Hinblick auf zukünftige Anforderungen der beruflichen Praxis und unter Gesichtspunkten einer optimalen und interdisziplinär orientierten Studierbarkeit abgestimmt.

Das Qualitätsmanagement an der HfS umfasst folgende Qualitätssicherungsinstrumente zur kontinuierlichen Verbesserung von Studium und Lehre:

  • Lehrveranstaltungsevaluation

  • Evaluation der allgemeinen Studienbedingungen

  • Studiengangsevaluationen

  • themenbezogene Evaluationen

  • Gruppeninterviews

  • Absolventenbefragungen

  • Akkreditierung und Reakkreditierung


© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin