Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
  • Di
  • 10
  • Dez 19
  • Foto: Anastasija Bräuniger
Teilen!

Landschaft im Sturz

Drittjahresprojekt Regie von Anastasija Bräuniger

„Wenn alles Lebendige ein Ziel braucht, was für ein Lebewesen bin ich, wenn ich nur das will, was ausreicht? Das was genügt, ist immer fast zu wenig. Genügsamkeit ist
ritualisierte Feigheit. Wenn du einen Geist hast, der begreift, dass Raum und Zeit eins sind, und der im Schlaf Atome spaltet, warum baust du dann nicht die Bombe?“
(aus "Landschaft im Sturz")

Naja, jetzt sind wir eben hier. In dieser Landschaft, drei Figuren an drei Orten: Im Krater der Geschichte kreist Ikarus und erzählt, fragt, wütet und wehrt sich, auch gegen all die Bilder seines Mythos, die wir über die Jahre, wieder und wieder, gesammelt haben. Im Rücken dann eine Verwandte, dort ihr Sessel, da das Fenster. Im Fernseher läuft der Wetterbericht, die Bilder zur Sicherheit von der Wand genommen, sicher auf dem Boden. Der Astronaut auf der Leinwand blickt hinab. Blue and white, moving majestically around the sun.

LANDSCHAFT IM STURZ ist ein 90-minütiger Theaterabend mit zwei Schauspieler*innen.

Eine zentrale Frage zu Beginn des vierwöchigen Arbeitsprozesses war diejenige nach dem Verhältnis zwischen klassischen Narrativen und der Wahrnehmung, Gestaltung und Erzählung des eigenen Lebens. Und: Wohin führt eine Gesellschaft, deren Mitglieder – als Held*innen ihrer Lebensreise – immerfort einem vermeintlichen Höhepunkt entgegenstreben? Zum Mars! Außerdem, aus technischer Perspektive: Wie schafft man es, Assoziationsräume zu öffnen und offenzuhalten, ohne das Publikum dabei zu verlieren? Wie schafft man es, intensive Theaterarbeit zu betreiben, ohne dabei zu verbrennen? Und wie reenacten wir einen Sturz aus sechsundzwanzigtausend Kilometer Höhe?

Mit: Hannes Schumacher, Christiane Bräuniger, Fisch
Regie: Anastasija Bräuniger
Text: David Heering
Dramaturgie: Linus Lutz
Bühnenbild / Kostüm: Louis Caspar Schmitt
Musik / Sound: Hoyoung Im
Film: Leonard Frederic Caspari
Ton: Kilian Funke
Sounddesign Film: Franziska Arndt
Tonmischung Film: Max Kersten
Grafik: Alesa Mustar

So. 08.12. 20:00 Uhr Premiere
Mo. 09.12. 20:00 Uhr
Di. 10.12. 20:00 Uhr
Mi. 11.12. 20:00 Uhr
HfS Ernst Busch UNTEN

Karten im Online Ticket-Shop (ab 15. des Vormonats) und
an der Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

90 Minuten

« Zurück | Kalender »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin