Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-

Ausschreibung Deutschlandstipendium

Sieben Stipendien zu vergeben

Teilen!

Die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch freut sich, zum Wintersemester 2019/2020 mindestens sieben Deutschlandstipendien neu vergeben zu können.

Sechs dieser Stipendien wurden von den Förderern mit einer Zweckbindung versehen, d.h. zwei Stipendien sind für den Studiengang Bühnentanz reserviert, zwei Stipendien für den Studiengang Regie und zwei Stipendien für den Studiengang Schauspiel. Das siebte Stipendium steht Studienanfängerinnen und -anfängern sowie Studierenden aller Studiengänge zur Verfügung.


Die Stipendien werden im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms zur Förderung von Studienanfängerinnen und -anfängern sowie Studierenden, deren bisheriger Werdegang besonders gute Studienleistungen erwarten lässt, vergeben.


Das Deutschlandstipendium ist einkommensunabhängig und mit der Förderung durch das BaföG kombinierbar.

Eine Doppelförderung durch andere begabungs- und leistungsabhängige materielle Förderungen durch eine inländische oder ausländische Einrichtung ist ausgeschlossen.

Die Stipendienhöhe beträgt jeweils monatlich 300 Euro (zunächst für ein Jahr).


Bewerbungszeitraum: 30. Mai 2019 – 15. Juli 2019 (Ausschlussfrist)


Zu einer vollständigen Bewerbung gehören:

  • Antragsformular

  • Kopie des Schulabschlusszeugnisses oder des Abiturzeugnisses

  • tabellarischer Lebenslauf

  • Motivationsschreiben, in dem Sie darlegen, wie Ihre Ausbildung von einer positiven Vergabeentscheidung profitieren würde

Zusätzlich für Studierende ab dem 3. Fachsemester sowie Masterstudierende:

  • Nachweise über die bisher im Rahmen des Studiums an der HfS, einer anderen Hochschule oder sonst auf dem Gebiet der Kunst erbrachten Leistungen

  • für Studierende eines Masterstudiengangs die Abschlussnote eines vorausgegangenen Studiums

  • ein Gutachten (Empfehlungsschreiben) eines/einer Hochschullehrer*in der HfS oder einer anderen Hochschule oder von einer Person aus dem fachlichen Umfeld des/der Kandidat*in


Ausgewählt werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten durch eine Auswahlkommission aufgrund ihrer besonders guten Leistungen. Neben der Leistung können darüber hinaus weitere Faktoren in die Auswahl einfließen: persönlicher Werdegang, Bildungsherkunft, soziale und familiäre Umstände, gesellschaftliches Engagement, Auszeichnungen.


Das Antragsformular und weitere Informationen (gesetzliche Regelungen) finden sie hier:

  • Antragsformular (dt. / engl.)

  • Satzung über die Vergabe von Stipendien im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch

  • Gesetz zur Schaffung eines nationalen Stipendienprogramms

  • Verordnung der Bundesregierung zur Durchführung des Stipendienprogramm-Gesetzes


Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind bis 15. Juli 2019 zu richten an:


Dorothea Spiegel (Referat für Studienangelegenheiten): d.spiegel@hfs-berlin.de



« Zurück | Nachrichten »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin

Personen

Walter Prettenhofer
Studiengang Schauspiel
Kollegium
Bernd Kunstmann
Studiengang Schauspiel
Lehrbeauftragte/r
Janne Nora Kummer
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst
Kollegium

Kontakt

Regie

Tel. (030) 755 417 - 211 (Abteilungsverwaltung)

Zeitgenössische Puppenspielkunst

10115 Berlin
Tel. (030) 755 417 - 430 (Abteilungsverwaltung)

Medienpartner