Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
  • Foto: Architekturbüro O&O

Jetzt bewerben

Kanzlerin / Kanzler der HfS

Teilen!

Die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin ist eine der führenden Hochschulen für Darstellende Kunst im deutschsprachigen Raum. Das Studienangebot umfasst die künstlerische Ausbildung in den Studienfächern Schauspiel, Schauspielregie, Dramaturgie, Zeitgenössische Puppenspielkunst und Choreographie. Hervorzuheben sind neben dem hochkarätig besetzten Lehrkörper und dem Praxisbezug in der Ausbildung vor allem die Impulse, die den Studierenden durch Kooperationen mit zahlreichen Kultureinrichtungen in Berlin und im In- und Ausland entstehen.

Im vergangenen Jahr ist die Hochschule in ein neues, zentrales Gebäude in Berlin Mitte umgezogen und befindet sich in einem dynamischen Wandlungsprozess, der einer zukünftigen Kanzlerin/einem zukünftigen Kanzler viele Gestaltungsmöglichkeiten in enger Kooperation mit dem Rektor öffnet. Die vergleichsweise geringe Größe der Hochschule ermöglicht kurze Wege und eine motivierende Nähe zu allen anderen Hochschulmitgliedern, gerade auch in den künstlerischen Bereichen.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Stelle der/des

Kanzlerin / Kanzlers

in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 15 (LBesG) ausgewiesen.

Die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch besitzt auf Grundlage der jeweiligen Hochschulverträge im Rahmen des Globalhaushaltes weitgehende Finanzautonomie, was einen eigenverantwortlichen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen ermöglicht. Die Kanzlerin/der Kanzler hat einen hohen Gestaltungsspielraum und übernimmt eine verantwortungsvolle Position im Team der Hochschulleitung. Aktive gestaltende Begleitung des dynamischen Veränderungsprozesses in Lehre und Ausbildung unter entwicklungsstrategischen Gesichtspunkten wird erwartet.

Der Kanzlerin/dem Kanzler kommt als Mitglied der Hochschulleitung eine bedeutende Rolle in der Vermittlung zwischen Lehrbetrieb, Gremien und Verwaltung zu. Sie/Er leitet die zentrale Verwaltung sowie gemeinsam mit den Kanzlern zweier weiterer Kunsthochschulen Berlins drei gemeinsame Service Center für Personal, Haushalt und IT. Die Aufgaben richten sich nach § 58 BerlHG.


Aufgabengebiet:

  • Strategische Hochschul- und Entwicklungsplanung samt Finanzstruktur

  • Beauftragte/Beauftragter für den Haushalt – jährliches Budget rd. 9 Mio Euro

  • Bewirtschaftung der Haushaltsmittel (Globalhaushalt)

  • Leitung der Hochschulverwaltung mit den Bereichen Haushalt, Personal- und Rechtsangelegenheiten, der Fachgebietsverwaltungen, Facilitymanagement einschl. Bauangelegenheiten sowie laufende Geschäfte des Referats für Studienangelegenheiten

  • Steuerung der und Zusammenarbeit mit den ServiceCentern Haushalt, Personal und IT gemeinsam mit den Kanzlern der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und der weißensee kunsthochschule berlin

  • Personal- & Organisationsentwicklung

  • Veränderungsmanagement

  • Digitalisierung und Standardisierung der vorhandenen Strukturen

  • Zusammenarbeit mit Fachgebieten und Gremien

Formale Anforderungen:

Befähigung zum Richteramt oder Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahnfachrichtung Allgemeiner Verwaltungsdienst oder Erfüllung der Voraussetzungen entsprechend § 24 des Laufbahngesetzes (LfbG) und Nachweis der für das Amt erforderlichen Eignung und Sachkunde durch eine mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit im öffentlichen Dienst.

Fachliche Anforderungen:

Unabdingbar sind Kenntnisse des Haushalts- und Finanzwesens.

Sehr wichtig sind:

  • Kenntnisse des Managements von Wissenschafts- und Kultureinrichtungen

  • Kenntnisse des Hochschul-, Verwaltungs- und Haushaltsrechts (einschließlich Zuwendungs- und Vergaberecht)

  • Kenntnisse des öffentlichen Dienstrechts (Tarif- & Beamtenrecht)

Wichtig sind weiterhin:

  • Kenntnisse von betriebswirtschaftlichen Prozessen und Steuerungsinstrumenten

  • IT-Kompetenz

Außerfachliche Anforderungen:

  • Führungskompetenz und Teamfähigkeit

  • Verständnis / Sensibilität für die Besonderheiten einer Hochschule mit künstlerischem Profil

  • Überzeugender Einsatz für die Weiterentwicklung von Gender Mainstreaming, Chancengleichheit und Diversity an der Hochschule

  • Konzeptionelles und strategisches Denken und Handeln

  • Verhandlungsgeschick und souveräner Umgang mit politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern

  • Freude an Repräsentationsaufgaben

  • Sensibilität für die Prozesse der akademischen Selbstverwaltung und Gremien

Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen und ihre Ausprägungen sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen, das bei Frau Brück (Tel. 030/755417-121 oder brueck@hfs-berlin.de) angefordert werden kann.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist die aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, bitten wir, die Erstellung umgehend einzuleiten.

Angehörige des öffentlichen Dienstes werden um Beifügung einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennzahl K-2019 bis zum 14.11.2019 auf dem Postweg an:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung
Abteilung V
Stichwort: Bewerbung Kanzlerin/Kanzler
Warschauer Straße 41-42
10243 Berlin

Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Unterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist, ansonsten werden die Unterlagen nach Ablauf von drei Monaten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet.

Hinweise:

Die Übertragung des Amtes mit leitender Funktion erfolgt zunächst für die Dauer von zwei Jahren im Beamtenverhältnis auf Probe (§ 97 LBG). Nach erfolgreichem Abschluss der Probezeit und Erfüllung der sonstigen Voraussetzungen wird das damit verbundene Amt im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit verliehen. Ein bereits vorhandenes Beamtenverhältnis auf Lebenszeit besteht fort; die Rechte und Pflichten aus diesem Beamtenverhältnis ruhen für die Dauer des Probebeamtenverhältnisses.

Die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch ist bestrebt, den Anteil von Frauen insbesondere in Führungspositionen zu erhöhen und fordert Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch ist um Diversität bemüht und verfolgt das Ziel der Gleichstellung. Die Bewerbungen von Angehörigen ethnischer Minderheiten und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine bestehende Schwerbehinderung bereits in der Bewerbung hin.

Mit der Einreichung einer Bewerbung geben Sie Ihr Einverständnis zur zweckgebundenen elektronischen Verarbeitung Ihrer Daten.

Leitet Herunterladen der Datei einpdf-Download

« Zurück | Nachrichten »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin

Personen

Markus Joss
Markus Joss
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst, Abteilungsleitung Zeitgenössiche Puppenspielkunst, Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst
Abteilungsleitung, Kollegium
Franz Wittenbrink
Lehrbeauftragte/r
Christiane Berger
Christiane Berger
Studiengang Choreographie, Tanz
Kollegium

Kontakt

Regie

Tel. (030) 755 417 - 211 (Abteilungsverwaltung)

Zeitgenössische Puppenspielkunst

10115 Berlin
Tel. (030) 755 417 - 430 (Abteilungsverwaltung)

Medienpartner