Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-

The Permeable Touch Projekt

Eine partizipative Performance im öffentlichen Raum, anschließend Künstlergespräch mit Ming Poon.

Teilen!

Berührung als Geste, als Angebot, als Kommunikation.

Berührung als Anerkennung und Bewusstwerdung.

Berührung als Spiel, um sich zu begegnen und zu verbinden.

Eine Gruppe von Performer*innen wird Zuschauende und Passanten einladen, an einem performativen Spiel teilzunehmen: alltägliche Rhythmen werden verändert, verlangsamt, die Bewegung transformiert den Körper, er wird durchlässig für die Umgebung und die anderen. Was ist die Verbindung, die sich durch eine gemeinsame Energie herstellt? Die Performance wird den Zusammenhang zwischen der Erfahrung des einzelnen Körper und dem sozialen Organismus vertiefen Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Performancekünstler Ming Poon über seine Arbeit statt. Dabei geht es um die Bedeutung von Tanz in Verbindung mit seiner Tätigkeit im öffentlichen Raum. Er sieht Bewegung nicht nur als körperliche, sondern auch als soziale Aktivität, um Verbindungen in Gruppen herzustellen.

Choreographie und Kuration: Jadi Carboni
Moderation und Assistenz: Hannah Schillinger
Gäste: Ming Poon und Performer*innen

Sa. 14.12. 12:00 Uhr
Reuterplatz, bei Regen U-Bhf Hermannplatz (U8)

« Zurück | Nachrichten »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin

Personen

Christiane Heinrich
Lehrbeauftragte/r
Mirko Graupner
Kollegium, Technik der HfS
Michael Rautenberg
Kollegium, Technik der HfS

Kontakt

Regie

Tel. (030) 755 417 - 211 (Abteilungsverwaltung)

Zeitgenössische Puppenspielkunst

10115 Berlin
Tel. (030) 755 417 - 430 (Abteilungsverwaltung)

Medienpartner