Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-

Prof. Veit Schubert

Veit Schubert, geboren in Pirna, absolvierte 1976 – 1980 eine Ausbildung zum Grundschullehrer. 1982 – 1986 studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch", Außenstelle Rostock. Erstes Engagement von 1986 – 1989 am Staatstheater Schwerin, wo er in Inszenierungen von Christoph Schroth u. a. den Leontes (im "Wintermärchen") und den Wilhelm Tell spielte. Mit Schroth kam er 1989 ans Berliner Ensemble. Hier wirkte er in Inszenierungen von Manfred Wekwerth, Peter Palitzsch, Heiner Müller, Fritz Marquardt und Peter Zadek mit. 1998 wurde er als Professor für Schauspiel an unsere Hochschule berufen. Als Gast zuweilen in Inszenierungen am Berliner Ensemble tätig, u. a. in "König Richard II.", "Nathan der Weise", "Peer Gynt".

Wenn wir behaupten, in der Kunst des Theaterspielens auf der Suche nach Wahrhaftigkeit zu sein, sollten wir wissen, dass wir uns nicht nur mit den Träumen oder Lebenslügen anderer Menschen beschäftigen, uns also mit einer wachen und kritischen Beobachtungsgabe ausrüsten müssen, sondern auch eine Kraft entwickeln, die die eigenen Hoffnungen und Ängste, Fertigkeiten und Unvollkommenheiten mit denen der Kunstfigur ins Verhältnis setzt. So kann man vielleicht erwarten, dass sich im Zuschauerraum jemand findet, der offenen Herzens das Gleiche tut. Eine Kunstfertigkeit ohne das quälende Ringen um ein "lebendes" Spiel macht aus dem Abenteuer Theater allerhöchstens eine Geschmacksache. Der Schauspieler ist selbst Bestandteil seiner Phantasie, und er ist seinem Publikum ein streitbarer Freund. Man kennt sich gut und man erspart sich nichts.

  • Tätigkeitsfelder
  • Kollegium

« Zurück | Personen »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin